Mittwoch, 22. Februar 2017

Eine Küche die ist lustig...

... eine Küche die ist schön :-D

Und damit Hallöchen an Alle!
Wir treulosen Tomaten melden uns nach Ewigkeiten wieder mal aber dafür mit dem nächsten fertigen Raum - die Küche. Naja was heißt da fertig. Der Küchenbauer kommt am Samstag noch einmal, weil noch ein Einlegeboden fehlt und unsere Umlufthaube noch keinen Filter besitzt. Weiterhin will er noch eine Wange tauschen, die zu klein geliefert wurde. Also wie immer nur Kleinigkeiten. Und da ist sie:

Die Küche ist von der Firma Alno. Die Arbeitsplatte ist Lavagrau (passend zu den Fliesen) und die Fronten hochglanz-weiß, wobei hier das Hochglanz nicht übertrieben hochglänzig ist :-). Das Induktionskochfeld ist mit 80 cm größer als normal und bietet Platz für 5 bis 6 Töpfe, wobei wir denke mal niemals so viel gleichzeitig nutzen werden. Die Geräte sind alle von Siemens und waren ein Angebot, weil das irgendwie die neuste Serie ist und auf einer Messe vorgestellt wurden. Wie das zusammen passt wissen wir selbst nicht, sind aber sehr zufrieden mit allen Geräten.

Der Apothekerschrank ist anscheinend ein Auslaufmodell. Unser Küchenbauer meint, dass die Hersteller, aufgrund des großen Korpus, ein Problem mit der Herstellung haben und die deswegen diese Art von Schrank aus dem Programm nehmen. Also hatten wir da auch mega Glück, weil wir umbedingt so einen Schrank haben wollten.

Die Spüle hat noch ein Ausgussbecken. Wenn ihr euch eine Küche anschaffen wollt, dann kauft euch eine Spüle mit Ausgussbecken!!!!! Wir hatten schon öfter das Problem, dass man gerade am abwaschen ist und noch eine volle Tasse oder kalten Kaffe in der Kanne hatte. Da man die Soße nicht in das frische Abwaschwasser schütten kann geht's dann ab zum Klo oder dem nächsten Waschbecken. Das hat sich dadurch erledigt - sehr praktisch also!

Das Tischbein von der freihängenden Arbeitsplatte haben wir von Ikea, weil das zur Küche nicht mit dazu war und wir uns da auch mal abstützen wollen. Dazu haben wir uns noch diese Woche zwei Barhocker gekauft und haben jetzt eine schöne Sitzgelegenheit für diejenigen die uns beim kochen zugucken wollen :-D.

Letztendlich haben wir noch ein paar wenige Schubladen frei. Also haben uns Stauraumtechnisch extrem verbessert :-D.

Und zur Küche gehört ja auch noch die Speisekammer. Dort haben wir unser Wasser, unsere Konserven, Milch und die ganzen anderen Sachen gelagert die man so lagern kann :-).

Tjoa das war es erstmal von der Küche. Bis zum nächsten Raum,


Dienstag, 31. Januar 2017

#HomeSweetHome

Grüßchen an Alle da draußen!

Wieder einmal müsst ihr uns Schnarchnasen entschuldigen! Lange nichts von uns hören lassen. Das hat aber mal wieder einen guten Grund. Und zwar wird ab jetzt in unserem neuen Zuhause chillaxt, denn wir sind letzten Sonntag (22.01.2017) umgezogen. 

Insgesamt haben wir uns um die 10 Helfer zusammengesammelt und einen Kastentransporter (3,5 Tonnen) über Sixt gemietet. Drei Fuhren haben gereicht um alles aus der Wohnung in das Haus zu transportieren. Ein Glück wohnten wir nicht allzuweit weg. Stellt euch mal vor, ihr müsstet 1 bis 2 Stunden zum neuen Zuhause fahren. Naja gut, dann mietet man sich etwas Größeres.

Zum Mittag waren wir fertig und durch die Anzahl der Helfer körperlich nicht allzusehr erschöpft. Unsere Muttis und Melis Oma haben dann für die fleißigen Anpacker aufgetischt und wurden mit Schnitzelchen und Bier für die helfenden Hände entlohnt. Auf diesem Wege nocheinmal vielen vielen Dank an Alle! 

Tja, und wie weit sind wir jetzt?

Die Möbel stehen alle an Ort und Stelle, das Bett haben wir noch am Umzugstag aufgebaut. Allerdings sind noch nicht alle Schränke eingeräumt. Das heißt es stehen noch ein paar Kisten rum. Zum Glück haben wir noch zwei Kinderzimmer, die wir übergangsweise mit Umzugskartons schmücken konnten. Letzte Woche Mittwoch und Donnerstag wurde unsere Küche sowie Freitag der Esstisch angeliefert und aufgebaut.

Die Wohnung haben wir renoviert und übergeben. Jetzt sind wir mega froh in unserem Eigenheim zu leben und vor dem Kamin die Abende gemütlich ausklingen lassen :-).


Um euch bei Laune zu halten und unser Chaos in manchen Ecken noch nicht so 100 % ansehnlich ist haben wir uns Folgendes überlegt: Wenn ein Zimmer fertig ist wird es erst gezeigt und zumindest teilweise detaillierter beschrieben um zukünftigen Bauherren Ideen zu geben!

Thema heute: das Schlafzimmer ...

Das Schlafzimmer besteht zu 90 % aus Ikea. Das Bett und die Kommoden sind aus der MALM-Serie. Da wir die Möbel erst seit zwei Jahren haben, hatten wir diese aus der Wohnung mitgenommen. So ziemlich alle Möbel im Haus stammen aus userer Wohnung, ich glaube es ist einfacher die neugekauften Möbelstücke hervorzuheben :-)

Der Übergroße PAX-Kleiderschrank in der Ankleide besteht eigentlich aus zwei einzelnen 1,5 m-PAX (60er Tiefe) mit einer Spiegel- und einer Holzschiebetür pro Schrank. Normalerweise ist der Schrank so zusammenzubauen, dass die Schiebetüren von der linken Schrankhälfte beim schieben hinter der rechten Hälfte verschwindet. Bei dem rechten Schrank habe ich die Anleitung gespiegelt aufgebaut, sodass nun die rechte Hälfte hinter der Linken hervorgeschoben wird. Nun ist der rechte Schrank spiegelsymmetrisch zum Linken und die beiden mittleren Schiebetüren (bei uns mit Spiegel)  auf einem Nivaeu in der Tiefe. Das sieht optisch um einiges besser aus!

Dann haben wir noch 3 Kallax-Regale (2x2) gekauft und die auf die rechte Seite der Ankleide gestellt. Darüber haben wir ein Aluminiumrohr als Kleiderstange angebracht. Da es weder im Möbelhaus noch im Baumarkt eine schöne und praktikable Lösung gab musste eine Selbstbau-Lösung her! Dazu haben wir mit drei 2 mm-Stahlseilen das insgesamt 2 m lange Aluminiumrohr an der Trockenbaudecke befestigt.

Wenn ihr auch eine Trockenbaudecke habt, achtet auf die richtigen Dübel. Im Baumarkt gibt es extra Spreizdübel für Trockenbau. Normale Dübel halten einfach keine Last im Trockebau. Unseren Spiegel haben wir "damals" von Porta gekauft.

Donnerstag, 19. Januar 2017

t-2 Tage

Hallöchen,

die Zeit rennt. Wir haben nur noch 2 Tage und dann steht schon der Umzug an. Aber seit dem letzten Eintrag waren wir mehr als fleißig. Die Wohnung steht voller Kisten. Alle Schränke sind leer und ein Teil ist schon auseinandergebaut. Ein paar Kisten stehen auch schon im Haus. Die Küche ist so gut wie, an den Nachmieter verkauft. Somit muss diese nicht mit umziehen ... ein Glück. Keine Ahnung wo die Küche Platz gefunden hätte. 

Im Haus haben wir diese Woche Laminat verlegt. Wir sind auch soweit durch. Nur noch ein paar wenige Sockelleisten nachdem die Innentüren eingebaut sind. Das ist auch unsere Aufgabe für morgen. Der Maler, Installateur und Elektriker sind auch eindlich durch. Somit geht es in den Endspurt. Innentüren, Grundreinigung und Umzug. Die Woche war geschmückt mit Schweiß und wenig Schlag. Aber das Ergebnis überzeugt doch oder?


Damit verabschieden wir uns auch. Das nächste mal schreiben wir sicher aus dem Haus. Ich hoffe ihr entschuldigt die wenigen Worte aber die oberen Augenlider haben sehnsucht nach den Unteren ;-)

Bis bald und drückt uns die Daumen,

Sonntag, 8. Januar 2017

Wasserrohrbruch

Wuusa,

als wir heute Morgen in der Wohnung das Gesicht vom Schlaf befreien wollten, kam nur ein kleiner Strahl Wasser aus dem Hahn. Nach einer kurzen Absprache mit dem Nachbar war klar: Wasserrohrbruch bei uns an der Straßenecke. Für den Kaffee und zum Zähneputzen hat's noch gereicht :-). Also blieb ja gar nichts anderes übrig als in das Haus zu flüchten und zu arbeiten :-D. Es gibt doch auch nichts Schöneres zum Sonntag. Naja eigentlich gibt es viel Schöneres als die Decke des Hauswirtschaftsraumes zu streichen ... aber was muss das muss! Gestern haben wir den Stoß der Zwischendecke im HWR geschliffen und noch einmal grundiert. Dann einmal gestrichen und heute noch einmal. Und fertig ist der Hauswirtschaftsraum. Der Installateur muss noch ein paar Rohre ziehen, aber wir sind dort erstmal fertig. Nächste Woche noch einmal kräftig Grundreinigung und dann müsste das der erste fertige Raum im Haus sein. 

Die Maler und Fliesenleger waren auch ultra fleißig diese Woche. Das Schlafzimmer und die Kinderzimmer sind, bis auf das Laminat, auch so weit fertig. Unsere hübsche Ornamenttapete im Schlafzimmer wirkt auch super. Nur nicht auf den Fotos ;-).

Da wir mit der Fertigstellung dieser Räume auch die Spots einbauen konnten, haben wir uns nicht lumpen lassen und es wurde Licht.

Die Fliesenleger haben in der Zeit im HWR, der Küche, der Speisekammer und am Kamin die Sockelfliesen geklebt sowie das obere Bad komplett, das untere Bad zum Teil und den Flur auch komplett gefliest.


Die Fliesen sehen super aus. Leider haben wir kein schönes Foto von den Badfliesen. Kaum verlegt wurden sie wieder abgedeckt weil jetzt der Filzputz an den nichtgefliesten Stellen kommt. Also reichen wir die Fotos nach ;-). 

Wir haben auch seit 02.01. Internet. Also angeblich ... ich habe hier leider nur ein TP-Link Router herumliegen, der ADSL kann. Wir haben aber VDSL. Also nicht kompatibel. AAAAAlso wieder Geld ausgeben und einen neuen Router bestellen. Gleich noch einen Switch und ein paar hübsche CAT6-Kabel gekauft. Vielleicht komm ich diese Woche dazu. Immerhin tickt immernoch die Zeit.

Wir wollen ja so quasi in zwei Wochen umziehen. Eine Woche noch arbeiten, dann haben wir zwei Wochen frei um in der ersten Woche das Laminat komplett zu verlegen und Sachen zu packen. In der zweiten Woche wird dann umgezogen und Möbel ab- und wieder aufgebaut. Danach noch die Wohnung malern und übergeben. Straffer Zeitplan und alles steht und fällt auch mit den restlichen Arbeiten im Haus. Wär schon gut wenn der Maler diese Woche alles schafft. Es sieht auch danach aus aber dieser Punkt wird, wie die anderen auch, erst am Ende abgehakt. 

Also drückt uns die Daumen, dass alles glatt geht. In diesem Sinne, rutscht bei dem eisigen Wetter nicht aus!

Montag, 2. Januar 2017

Tick tack ...

Hallöchen an euch da draußen,

... und einen besonderen Gruß an die Heike. Wir haben uns auch schon eine halbe Ewigkeit nicht gemeldet. Dafür entschuldigen wir uns von ganzem Herzen aber der vorweihnachtliche Stress gepaart mit samt Familienfestlichkeiten und der ganzen Völlerei zu den Feiertagen haben uns dazu gebracht, die ruhigen Minuten auf der Couch abzuspannen und nicht hier zu Posten. Natürlich hoffen wir trotzdem, dass ihr alle gut reingerutscht seid, das Weihnachtsfest mit Familie und Freunden verbracht habt und reichlich beschenkt wurdet.

Wir haben das Weihnachtsfest sowie Silvester im Haus verbracht. Ich meine, dass ist - oder eher war - eine einmalige Gelegenheit. Wir werden so schnell nicht wieder bauen. Also mussten die Feste auch im Mittelpunkt - unserm Haus - des letzten Jahres gefeiert werden. Wir haben auch einen kleinen aber feinen Weihnachtsbaum aufgestellt. Für mich MUSS es auch immer eine echte Tanne sein. Und meine schönen Kugeln durften wahrscheinlich ein letztes mal einen Baum schmücken. Unsere "guten" Kugeln waren dann doch zu schade. Diese schönen bunten Kugeln habe ich Meli zu unserem ersten Weihnachtsfest in unserer Wohnung mit einem kleinen Bäumchen geschenkt. Die Geste fande sie super, die Kugeln so lala :-).

Naja aber jetzt zum Haus. Es gibt ein paar wenige Neuigkeiten. Die letzten zwei Wochen war ein wenig Pause für die Handwerker ABER am dritten Weihnachtsfeiertag waren wir ein wenig fleißig. Wir haben das Garagentor eingebaut und einen Tag später noch den Motor angeschlossen und siehe da:

video

Weiterhin haben wir noch die Speisekammer fertig gemacht. Ich hab dabei zum ersten mal Trockenbau gespachtelt und geschliffen und das Ergebnis ist ... verbesserungswürdig :-D. Aber naja, es ist ja "nur" die Speisekammer. Also trotzdem weiß drüber und fertig ist das erste Zimmer. Naja fast, da dort noch der Fliesenabsatz fehlt. Sobald das geschehen ist, fangen wir langsam an umzuziehen. Die Uhr tickt - der Urlaub ist eingereicht - bald wollen wir umziehen und nichts ist fertig. Aber ist das nicht immer so?! Zumindest denke ich mir das mal. Diese Woche soll aber einiges passieren. Der Fliesenleger fliest den Flur und das Bad oben sowie die Randstreifen. Der Maler hat heute die obere Etage fertig gespachtelt, schleift nun alles und dann soll bis Ende nächster Woche auch dieser durch sein. Der Elektriker setzt gerade die Steckdosen und unser Installateur bastelt auch gerade im Haus rum. Also allerhand Gewerke im Haus. Apropos Gewerke: Seit heute haben wir angeblich Internet. Noch nicht getestet, weil wir nur rudimentär Strom haben aber ab heute ist unser Haus im Netz. Sobald der Stromzähler (vermutlich nächste oder übernächste Woche) drin ist schauen wir mal was ankommt. 

In diesem Sinne: bis Bald,




Sonntag, 18. Dezember 2016

Die Verzögerungen gehen los...

Hallöle an Alle,

der Titel klingt jetzt erstmal sehr daramatisch aber je näher der Umzug rückt desto größer wird die Angst, dass Unvorhergesehenes den Fortschritt aufhält. Und gesagt getan kam diese Woche die Hiobsbotschaft, dass unser Küchenbauer zwar ein Unternehmen gefunden hat, was unsere Küche aufbaut, AAABBBEEER die können auch erst am 20.01. aufbauen und die Lieferung nach Leipzig ist wohl problematisch, weil die Auslieferrouten schon durchgeplant sind. Tjoa und nun?! Jetzt haben wir uns geeinigt, dass der Küchenbauer nun doch erst am 25.01. die Küche aufbaut. Da darf aber nichts schief gehen. Wir wollen doch in ein Haus mit Küche einziehen :-S. 

Ja und die nächste blöde Nachricht hat auch nicht lange auf sich warten lassen. Uns war ja bekannt, dass unser Fliesenleger nur in der ersten Januarwoche Zeit für unsere Bäder und den Flur hat. Aber die Fliesen, die wir bestellt haben kommen erst am 19.01.!!!! Ja so ein Mist aber auch. Vor so einer Situation hat glaube ich jeder Häuslebauer Angst. Schließlich hat man sich ja nicht umsonst DIE Fliesen ausgesucht und keine anderen. Wir sind trotzdem noch einmal zum Fliesenmarkt gefahren in der Hoffnung Ersatz zu finden, der uns mindestens genauso überzeugt wie die zuvor ausgesuchten. Die nächste Schwierigkeit war auf Lagerware eingeschränkt waren. Wir haben aber vorher unseren Kontaktmann vorgewarnt und er hat mit seiner netten Kollegin schon ein paar Vorschläge vorbereitet. Und voilà ... wir haben Fliesen gefunden ... zum zweiten mal. Und NEIN! wir haben KEINE Kompromisse machen müssen.
Die Bodenfliesen im Bad ist zum Glück Lagerware. Weiterer Vorteil, die Fliesen sind ein kleines bisschen günstiger :-D. Von den Wandfliesen im Bad sind nur 24mm² auf Lager. Daher werden wir jetzt erst einmal das große Bad fliesen. Das kleine kommt dann später dran. Die Flurfliesen haben wieder eine Holzoptik sind jetzt aber etwas unruhiger als die "Alten" und kommen dem Laminat nicht mehr gleich. Vielleicht auch gut so, weil man aufgrund der unterschiedlichen Materialien sowieso die Farbtöne nicht miteinander abgleichen kann. Also alles richtig gemacht :-). 

Da der Fliesenleger diese Woche mal einen Tag Zeit hatte, nahm er sich unsere Küche, die Speisekammer und den Hauswirtschaftsraum vor und war Mittags fertig.
Die Farbtöne sind aufgrund des Lichtes etwas unterschiedlich die Fliesen kommen aber den zwei Bildern rechts sehr nahe und sie sehen suuuuper aus :-).

Nächste Woche ist ja dann schon Weihnachten. Der Maler wollte diese Woche alles zuende spachteln, schleifen und dann die Vliestapete tapezieren :-D.

Also bis dahin und einen schönen Advent noch ;-)


Montag, 12. Dezember 2016

Vorweihnachtsstress!

Huhu,

unser letzter Post ist ja leider schon ein paar Tageswechsel her. Wir wollen jetzt keine Ausrede suchen ABER der vorweihnachtliche Vorweihnachtsstress ist daran Schuld. An den Wochenenden sind die Nachmittage und Abende mit Stolle essen sowie bekochen lassen gefüllt und der (Vor)mittag mit Baustelle. Aber wir sind auch ein kleines Stückchen weiter :-).


Das eine Wochenende durften wir die Dämmung an die Decke klatschen und haben dabei gleich mal unseren neuen Industriesaugeer ausprobiert. Testurteil: Er saugt :-D.

Das letzte Wochenende wollte ich eigentlich das Carport streichen ABER daraus wurde leider nicht. Es wehte soo ein Wind, dass die Farbe aus dem Abstreifbehältnis geweht wurde. Gerade bei uns unterm Carport weht immer eine sanfte Briese. Apropos Carport: Das hat jetzt eine zweite Mütze und eine Brille. Die Dachpappe ist nun drauf und bei der Gelegenheit wurde gleich die Lichtkuppel eingesetzt.

Außerdem hat der Maler angefangen mit spachteln. Dabei hat er bzw. mein Dad Haarrisse im Putz entdeckt. Ursprünglich wollten wir nur spachteln, schleifen und streichen aber aufgrund der Haarisse müssen wir bzw. der Maler (wir bezahlen nur :-D) Malervlies an ein paar Wänden anbringen. Das sind leider ungeplante Extrakosten. Wir würden uns aber sehr ärgern, wenn man die Haarrisse sehen würde. Die Spachtelmasse schließt zwar die Risse, ist aber nicht dehnfähig und man würde den Riss etwas später wieder sehen. Das Vlies ist hingegen dehnbarer und überdeckt die Risse. Im Obergeschoss verzichten wir darauf aber im Wohnzimmer gehen wir auf Nummer sicher.

Ich habe mal die Chance genutzt und unter die Faserzementplatten geillert. Im Baumarkt wurde mir gesagt, eine Lochkreissäge die Plastik schneiden kann reicht aus. Und die Verkäuferin sollte Recht behalten. Ruck zuck war das erste Spot-Löchlein gebohrt. Das schlimmste war das fluchten der Löcher. Gerade im Flur standen die Spotlöcher nicht so wie ich das vorher angegeben habe. Naja letztendlich habe ich alle Löcher bohren können und der Maler darf nun auch die Decke spachteln :-).

Zur Küche haben wir auch ein Update. Uns wurde mitgeteilt, dass unsere Küche im Werk aus Qualitätsmängeln aussortiert wurde. Ich frage mich zwar, warum man das den Endkunden mitteilt aber wir sind auch relativ froh, dass die eine Qualitätssicherung haben. Andererseits ist am neuen geplanten Fertigungszeitpunkt (Kalenderwoche 2, 2017) unser Küchenbauer 3 Wochen im Urlaub. Er versucht jetzt aber eine Ersatzaufbauteam zu besorgen. Naja warten wir mal ab. Ende Januar ist uns halt einfach zu spät. 

Wir hoffen mal das der Rest nach Plan läuft. In diesem Sinne: